Bettnässen: Bestrafen verschlimmert es noch

mp Jeddah (Saudi-Arabien) - Selbst ältere Kinder können noch "Bettnässen" - manchen hilft es, ein Buch über das Thema vor dem Schlafen zu lesen.nn(Link zum Bild: http://www.pixelio.de/media/238643) M. Muchow / pixelio.de

Bettnässen: Bestrafen verschlimmert es noch

.


Bestrafen Eltern ihre Kinder, wenn diese ins Bett machen, so verschlimmern sie das Problem noch. Stattdessen benötigen die Kinder Geduld und Unterstützung der Eltern. Sonst leidet das kindliche Selbstvertrauen.

Laut einer aktuellen Studie werden Kinder, die für ihr "Bettnässen" bestraft werden, eher depressiv und leiden stark darunter. Zu diesem Schluss kommt das Expertenteam um Dr. Faten Nabeel Al-Zabben von der Medizinischen Fakultät an der King Abdulazis Universität in Jeddah, Saudi-Arabien. "Bettnässen" betrifft etwa 15 Prozent der Kinder und tritt bei Jungen dreimal häufiger als bei Mädchen. "Bettnässen" hat verschiedene Ursachen: Kinder, die darunter leiden, schlafen besonders tief und wachen oft schwer auf, so dass das Signal der Blase, dass sie voll ist, nicht bis ins Bewusstsein vordringt. Vermutlich spielen neben einer schweren Erweckbarkeit auch eine Reifungsverzögerung sowie eine Veranlagung eine Rolle. Experten raten Eltern betroffener Kinder routinemäßig vor dem Schlafengehen auf die Toilette zu schicken. Auch kohlensäurehaltige Getränke, Zitrusfrüchte, Melonen und koffeinhaltige Lebensmittel reizen die Blase und müssen vermieden werden. www.kinderaerzte-im-netz.de

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.