Erneuerbare Energien und eine stabile Stromversorgung

wid-en Groß-Gerau - Der Entwurf "Technische Anschlussregeln Mittelspannung" soll eine stabilere Stromversorgung ermöglichen. VDE|FNN

Erneuerbare Energien und eine stabile Stromversorgung

Da kontinuierlich mehr Strom aus erneuerbarer Energie in die Netze eingespeist wird, sollen neue Standards für Energiespeicher zu einer langfristigen Stabilität in der Versorgung beitragen.


Da kontinuierlich mehr Strom aus erneuerbarer Energie in die Netze eingespeist wird, sollen neue Standards für Energiespeicher zu einer langfristigen Stabilität in der Versorgung beitragen. Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im Verband der Elektrotechnik und Elektronik VDE (VDE|FNN) präsentiert dazu jetzt den Entwurf "Technische Anschlussregeln Mittelspannung" E VDE-AR-N 4110 (TAR Mittelspannung).

Für eine bessere Netzstabilität sollen demnach neu errichtete, dezentrale Erzeugungsanlagen auf verschiedene Situationen reagieren können. Insbesondere fordern die Experten von den Anlagen Fähigkeiten für das Durchfahren von kurzen Spannungseinbrüchen sowie für die Bereitstellung von Blindleistung. "Mit der TAR Mittelspannung bieten wir Anwendern ein übersichtliches Regelwerk sowohl für Erzeugungs- als auch Verbrauchsanlagen sowie für Speicher", erklärt Heike Kerber, Geschäftsführerin von VDE|FNN. Noch befindet sich das Regelwerk im Entwurfs-Stadium, die Autoren akzeptieren Änderungsvorschläge bis zum 17. April 2017 (www.vde.com/de/fnn). (vm/en-wid)

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.